zum Inhalt
DaMOst

Neuigkeiten

05.07.2022

Zusammenarbeit mit Staatsschauspiel Dresden

Die Bürgerbühne des Staatsschauspiels Dresden organisiert eine Hobby-Theatergruppe zum Thema ostdeutsche Migrationsgesellschaft. Unter dem Titel „UN(D)SICHTBAR“ wird sich die Gruppe ab Januar 2023 alle zwei Wochen treffen und bis Ende Juni ein Stück erarbeiten.

Dabei wird sich alles um die (eigenen) Erfahrungen drehen, die Migrant*innen und People of Color in Ostdeutschland machen. Das Team des DaMOst-Projekts „MigOst – Ostdeutsche Migrationsgesellschaft selbst erzählen“ wird die Gruppe mit Material aus Erzählcafés und biografischen Interviews unterstützen, die seit 2021 durchgeführt werden. Der erfahrene Theater- und Filmregisseur Anis Hamdoun wird die Gruppe leiten.

Am Ende der Saison präsentiert die Gruppe ihre Ergebnisse dann in einer Werkschau auf einer Bühne des Staatsschauspiels Dresden oder an einem passenden Ort in der Stadt. Und wenn es richtig gut läuft, wird die Produktion für eine eigene Inszenierung im Rahmen der regulären Spielzeit des Staatsschauspiels Dresden aufgegriffen!

Mitmachen kann jede*r ab dem Alter von 16 Jahren; Anmeldungen sind noch bis zum 18. September 2022 möglich per E-Mail an buergerbuehne@staatsschauspiel-dresden.de

Die Teilnahme kostet 60,00 €, ermäßigt 40,00 € inklusive gemeinsamer Vorstellungsbesuche. Stipendien sind unkompliziert möglich, ALG II-Empfänger*innen und Asylbewerber*innen sind befreit.

Am 6. September um 18 Uhr stellt Leiter Anis Hamdoun das Projekt im Staatsschauspiel Dresden vor.

Mehr Informationen auf der Internetseite des Staatsschauspiels Dresden >>>


"MigOst" ist ein Gemeinschaftsprojekt von DaMOst mit dem Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Mehr erfahren Sie über Inhalte, Förder*innen und Partner*innen hier >>>

« zur Übersicht "Neuigkeiten"